Herzlich Willkommen beim TV Edigheim Handball

David gegen Goliath

Mit insgesamt 14 Spieler treten wir mittlerweile traditionell mit einer starken Anzahl an Spielern bei den Spielen an; ein Dank an alle Spielerinnen und Spielern, sowie den Eltern.

 

Nach 2 Minuten stand es bereits 4:0 und die „Eulen“ zeigten von Anfang an ein Klassenunterschied auf. Unsere Raben konnten sich jedoch aufrappeln und zeigten gegen die läuferisch und technisch überlegenen Gegner eine starke kämpferische Einstellung. Nach 10 Minuten spielten die außerordentlichen Fairen Eulen mit jeweils 2 Spielern im Feld weiter, sodass es zu einem Halbzeitergebnis von 22:6 kam. In der zweiten Halbzeit konnten die Raben über das ganze Feld „fliegen“ und es hat sich ein besseres Spiel ergeben. Das Endergebnis von 43:12 zeigt zwar ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit, jedoch spielten die Eulen in voller Besetzung durch. Im Vergleich zum Hinspiel zeigten unsere Spielerinnen und Spieler eine deutliche Steigerung hinsichtlich Spielverständnis und Teamgeist.

19.03.19

Kampf und Krampf in Edigheim

Im Duell des Vierten gegen den Tabellenfünften gehen unsere Herren 1 als Sieger hervor und tauschen mit dem TuS aus Neuhofen den Platz. Das Spiel stand nicht unter den besten Voraussetzungen mussten wir doch auf Ralf Schwögler und Porno (Ralf Scheuer) verzichten. Vor allem das starke 1 gegen 1 von Ralf S. wurde im Angriff schmerzlich vermisst. Aber auch Neuhofen hatte Ausfälle zu verzeichnen. So spielte auf Seiten des TuS der starke rechts Außen Jens Dreyer im rechten Rückraum.

Zum Spiel:

13.03.19

Nach starkem Start haben sich die Raben nicht belohnt

Die ersten 5 Minuten führten die Schützlinge vom TVE und hatten das Spielgeschehen „im Griff“. Gegen den Tabellenzweiten aus Eppstein / Maxdorf stand es bereits nach 49 Sekunden 2:0 nach Toren von Felix und Emily. Sichtlich überrascht von unserem Start konnten die Gastgeber nach 2 Minuten den Anschluss erzielen und nach einem vergebenen 7 Meter mit einer Torreihe von 7 Toren auf 8:2 davon ziehen.

Selbst die guten Leistungen unserer beiden Goalies Sophia und Louis konnte den Rückstand nicht verhindern.

12.03.19

Überzeugende Vorstellung der Hausherren

Mit einem souveränen nie gefährdeten und auch in der Höhe verdienten Heimsieg verließen Edigheims Handballer am Sonntag das Parkett. Mit einem starken Kader von 14 Spieler begann man das Spiel von Anfang mit voller Konzentration.Schnell führte man über die Stationen 4:1, 8:4,10:7.Über eine sich immer mehr festigende Abwehrarbeit kam das Angriffsspiel der Einheimischen so richtig in Schwung. Die TuS-Abwehr bekam die schnellen TVE-Angreifer einfach nicht mehr zu fassen, die Zuschauer sahen schon nach gut zwanzig Minuten eine immer müder wirkende Gästemannschaft. Zur Halbzeit stand es 16:10. In der zweiten Halbzeit gelangen der TVE-Truppe teils sehr gut herausgespielte Treffer, entweder wurde das Tor erzielt oder manwar nur durch ein Foul zu stoppen. Edigheims Rückraumspieler Moritz Kipper verwandelte alle 9 Siebenmeter und sollte am Ende des Tages mit 10 Toren Edigheims bester Werfer sein.Auch nach der Pause konnten die Neuhöfer gut in Schach gehalten werden und über die Stationen 17:11 und 23:13, der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden und dazu spielte man richtig guten Handball.Simon Hell und Steffen Czichon im Tor hielt zusammen über 50 Prozent der auf ihr Tor ankommenden Bälle.Im Angriff gefielen besonders die jungen Wilden Nemanja Dimitrijevic und Lucca Großmann. Gegenüber der Vorwoche wirkte das TVE-Team wie umgewandelt und begeisterte die einheimischen Fans.

11.03.19

Ahoi

Unsere Handballer hatten beim 61. Faschingsumzug jede Menge Spaß!

06.03.19

„Ahoi ihr Leit un Rizz am Bäh, am Diensdach du mer uns an de Kersch dann säh“

Bereits zum dritten Mal werden wir Handballer am Fasnachtsdienstag vor, während und nach dem Umzug, einen kleinen Stand an der protestantischen Kirche in Edigheim haben.

Allerlei Wegzehrung und Flüssiges bieten wir an, so dass beim Edigumer Umzug niemand verdurstet und verhungert.

Wir freuen uns, wenn ihr bei uns am Stand mal vorbeischaut. Ab 12 Uhr sind wir einsatzbereit.

Besonders freuen wir uns auf die Zugnummer 24, das sind die Handball-Indianer. Die werden wir besonders Anfeuern. Die Bouler und die Fußballer des TVE sind direkt davor und dahinter.

Ahoi
Für die Handballabteilung Matthias Hetzel

01.03.19

Punktgewinn war möglich…

Mit viel Selbstvertrauen gingen die TVE Spieler in die Partie und sie konnten von der ersten Minute an mit dem Tabellenzweiten mithalten,schnell stand es 1:6 für den TVE nach 10 Minuten.
Nach 15 Spielminuten stand es 8:8, dabei hatte Felix Kipper allein 4 Treffer für sein Team erzielt.
Mit fortlaufender Spielzeit verflachte die Begegnung, besonders im Edigheimer Angriffsspiel passierten zu viele technische Fehler und die Chancenauswertung war schlecht.
Die Heimmannschaft spielte keineswegs überragend, lag in der Folgezeit aber ständig mit eins bis zwei Toren in Front.
Kurz vor der Pause gelangen wiederum Felix Stalla zwei Treffer und beim Stand von 12:12 wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Pause wurde das Spiel kurzweiliger, gelangen dem TVE der Anschlusstreffer antworteten die Dansenberger meistens mit Weitwurftoren.
Die Dansenberger spielten im Angriff druckvoller und waren auch ausgeglichener besetzt.
Dennoch war beim Stand von 22:22 acht Minuten vor Spielende alles wieder offen.
Der Tabellenzweite zog aber sofort wieder auf 24:22 davon, aber 10 Sekunden vor Spielende waren die Gastgeber beim Stand von 24:24 noch einmal in Ballbesitz und hatten die Möglichkeit zum doppelten Punktgewinn.
Der gute Gästetorwart war der Garant für den Sieg der Dansenberger-Mannschaft, anderseits fehlte den meisten TVE – Angreifern an diesem Tag beim Torwurf die nötige Treffsicherheit und auch die
Übersicht. Vor allem von der linken Außenbahn wurden keine Treffer erzielt.
Dennoch wurde auch in dieser Begegnung der Aufwärtstrend der letzten Wochen nachgewiesen.

18.02.19

Starker Beginn in Niederfeld


Heute ging es zum Auswärtsspiel nach Ludwigshafen Niederfeld. Wir sind mit

einem starken Beginn ins Spiel gestartet. In den ersten 5 Minuten sahen die

Zuschauer ein offenes Spiel mit guten Torabschlüssen und Spielszenen auf beiden

Seiten, so dass es nach 5 Minuten 4:4 stand. Niederfeld konnte sich allmählich

weiter absetzen. Bei unserer jungen Mannschaft ging dann etwas die Konzentration

und ܜbersicht auf dem Spielfeld verloren. Bis zur Pause konnte die Mannschaft

noch weitere 4 Tore bejubeln, doch auch der Gegner verwertete seine

herausgespielten Chancen stark zum Halbzeitstand von 8:14. Die zweite Halbzeit

verlief weiter abwechslungsreich mit viel Tempo, Ballwechseln, Torwürfen und

Toren. Den Endstand von 13:30 hat sich unser Gegner mit einer konstanten

Leistung und Spielübersicht verdient, wobei uns immer wieder mal der Faden

verloren ging. Insgesamt war in der Abwehr, im Angriff und im Tor mit guten

Paraden phasenweise eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den

letzten Spielen zu sehen. Nun gilt es weiter daran zu arbeiten, über eine ganze

Spielzeit konzentriert und konsequent als Mannschaft zusammenzuspielen.



Es spielten: Sophia, Louis, Lina, Laurenz, Max, Felix, Emelie, Noelia, Laura,

Julius, Maksim
17.02.19

Schwache Chancenverwertung machte die Partie spannend

Mit einem am Ende verdienten Sieg konnten die Mannen vom TVE ihren Tabellenplatz stabilisieren und wieder in der Tabelle nach oben schauen.Edigheim begann das Spiel mit einem kontrollierten Spielaufbau und legte ständig ein Tor drauf, die Gäste konnten jedoch immer wieder rankommen. Bei Stand vom 7:5 nahm der TVE seine erste Auszeit, und man schwor sich in der Abwehr wieder sicherer zu stehen, und seineAngriffe kontrollierter auszuspielen. So sollte man sich über die Stationen 10:5,15:8 kontinuierlich steigern.Felix Stalla warf 2 Tore in Folge und zwei schnelle Angriffe später führten zu sehenswerten Toren und es stand 17:9.Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielte die TVE-Truppe druckvoller, jedoch mangelte es an der Chancenwertung. Besonders konnte sich Yannik Hoffmann in seinem erstem Spiel bei den Männern auszeichnen der am Ende des Tages mit 5 Treffern bester Werfer auf Seiten des TVE sein sollte, aber auch Simon Bauer wurde gut am Kreis frei gespielt.Nach 45 Spielminuten stand es 23:15, wenig später 25:21. Danach brachten die Edigheimer serienweise völlig freie Würfe nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Ein souveräner Sieg war möglich, aber die Edigheimer Handballer „bettelten“ förmlich um den Ausgleich. Fünf Minuten vor Spielende waren die Waldseer mit dem 26:23 Anschlusstreffer auf Tuchfühlung und Dennis Fabian im Tor der Gastgeber verhinderte schlimmeres.Felix Stalla und Julian Sinn brachten mit zwei tollen Aktionen die Einheimischen wieder in das sichere Fahrwasser und somit auch zum verdienten 28:25 Erfolg.In der durchweg fairen Begegnung sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel, dass bei besserer Chancenverwertung schon nach 50 Minuten entschieden sein konnte.

11.02.19

Spannende Partie mit gutem Ausgang

Beide Mannschaften konnten nicht ihre beste Besetzung an den Start bringen, dennoch entwickelte sich eine spannende Begegnung, wobei der TVE am Ende der glückliche Sieger war.In den Anfangsminuten waren die Edigheimer das bessere Team und sie führten auch verdient mit 8:4 Toren. In dieser Phase wurden noch einige hochkarätige Chancen liegen gelassen und so eine Vorentscheidung verpasst.Die Gastgeber scheiterten vom Siebenmeterpunkt und auch am guten Aushilfstorwart Dennis Schatz.Dennoch kämpften sich die TSG´ler wieder in das Spiel zurück und mit dem Halbzeitstand waren sie mit dem 10:12 auf Tuchfühlung.Auf Seiten des TVE gefiel im Angriff besonders Moritz Kipper der am Ende mit 15 Toren der beste Werfer sein sollte .Schon in der ersten Halbzeit war die Abwehrarbeit der Gäste gut, das setzte sich auch zweiten Durchgang fort. In der Halbzeit hatte Mannschaftsbetreuer Simon Bauer die richtige Entscheidung getroffen, nämlich im Angriff auf zwei Kreisläufer um zustellen umso mehr Räume zu schaffen.Die Führung zum 13:15 wurde schnell wieder verspielt und ab dem 17:15 für Mutterstadt/Ruchheim  sah es in letzten zehn Spielminuten nicht gut aus für den TVE.Die ohne Auswechselspieler spielenden Gäste lagen sechs Minuten vor Spielende mit 19:17 im Rückstand. Mit viel Kampfgeist konnte aber das Ruder noch herum gerissen werden.Knapp zwei Minuten vor dem Abpfiff konnte Moritz Kipper das entscheidende 20:22 für sein Team werfen. Die Zeit reichte für die TSG dann nicht mehr aus um wenigstens einen Punkt zu Hause zu behalten.

04.02.19