Nach verschlafenem Wiederanpfiff doch noch ein Punkt.

Nach verschlafenem Wiederanpfiff doch noch ein Punkt.

Rene Möckel

H1 – TV Hochdorf 27:27

Dem bereits als Vizemeister feststehendem zweitem Aufsteiger aus Hochdorf gelingt das was seit dem 13.10.2018 keiner Mannschaft der Verbandsliga mehr geglückt ist. Mit einem 27:27 trennen sich beide Mannschaften und keiner weiß so wirklich ob man einen Punkt gewonnen oder verloren hat. Während bei uns aufgrund der angespannten Personalsituation (fehlende Spieler: Eric Lehr, Richard Marx, Lukas Schüssler, Daniel Hörner und Ralf Scheuer) kaum jemand mit einem Punkt gerechnet hätte, können wir nach den ersten 15 Minuten des Spiels eigentlich nicht mit dem Unentschieden zufrieden sein. Ebenso ergeht es wahrscheinlich den Gästen, die nach starkem Start in die zweite Halbzeit und einer soliden Führung das Spiel gegen unseren Rumpfkader nicht über die Zeit bringen.

Zum Spiel:

Trotz oder gerade wegen den personellen Problemen legten wir los wie die Feuerwehr und konnten direkt mit 4:2 in Front gehen. Sichtlich überrascht von unserer aggressiven Spielweise fanden die Jungbieber zunächst kaum Mittel gegen unseren Abwehrblock und nagten sich immer wieder die Zähne aus, während wir leichte Kontertore erzielen konnten. Auch der sonst so gewohnt sicher stehende Abwehrdamm der Bieber brach immer wieder zu Beginn des Spiels. So konnten wir uns über 9:5 in Minute 9 sogar auf 11:6 absetzten und Gästetrainer Niklas Schwenzer sah sich, nach gerade einmal 11 Minuten, gezwungen die erste Auszeit zu nehmen. Nach der Auszeit zeigte sich zunächst das gleiche Bild und wir bauten den Vorsprung sogar auf 13:6 aus. Auch begünstigt durch einige Entscheidungen Unparteiischen zu unseren Gunsten waren wir beim 14:8 sogar in doppelter Überzahl und bekamen einen Strafwurf zugesprochen. Ausgerechnet in dieser Phase versagten jetzt bei unserem Überragenden Andreas Unold vom Strich und dem Rest der Mannschaft die Nerven und wir verloren die doppelte Überzahl mit 0:1. So kam es wie es kommen musste und die Nachwuchsbieber nagten unseren Vorsprung, auch durch ihren Altmeister Franz Lenz im Tor, über 14:9 bis zur Halbzeit auf 16:13 ab.

Was sich vor der Halbzeit angedeutet hatte zeigte sich direkt nach Wiederanpfiff. Die Kräfte waren ziemlich am Ende und wir nahmen uns mehr als nur 15 Minuten Pause. So gelang es Hochdorf durch eine Serie von 5 Toren und einigen guten Paraden von Lenz, das Spiel auf 16:18 zu drehen. Sichtlich beeindruckt von diesem Lauf, schwenkte nun auch die Sympathie, der uns bis dahin wohlgesinnten Schiedsrichter, auf Seiten der Gäste um. So gerieten wir mehrfach in Unterzahl und Hochdorf legte angeführt von den starken Rückraumspielern Sebastian Jochem und Marcel Fritz beim 19:22 in der 42 Spielminute sogar mit 3 Treffern vor. Doch wir gaben nicht auf und kamen durch einen Doppelpack von Andi erneut auf 21:22 heran. Eine weitere 2-Minuten Strafe, dieses Mal gegen unseren Abwehrchef Yann Rössler gepaart mit einem verworfenen 7-Meter und Hochdorf führte wieder mit drei. Nach dieser doppelten Parade, des Youngsters Sebastian Volk im Hochdorfer Tor schien das Spiel erledigt. Doch die Mannschaft kämpfte und blieb bissig. So schafften wir es, dass die Gäste aus Hochdorf sich, sowohl in Angriff als auch in der Abwehr, nicht mehr auf ihren starken Verbund verließen, sondern 1 gegen 1 Duelle annahmen. Hier hatten wir in Form unseres Kapitäns Ralf Schwögler und Josef Huppert zwei entscheidende Spieler, die Mehrfach ihre Duelle gewinne konnten und nur durch Fouls zu stoppen waren. Auch vertraute Gästetrainer Schwenzer jetzt wieder Volk im Tor, der zwar gut hielt, aber nicht an die Leistung von Lenz herankam. Die jungen Bieber wirkten jetzt, so wie ihre Trikots, etwas grün und wir stellten beim 26:26 in der 57. Minute wieder auf Unentschieden. Hochdorf erzielte beim 26:27 erneut die Führung und wir verwarfen nach klarem Foul den Ball, allerdings verspielte die Gäste ihrerseits den nächsten Angriff. Wir erzielten nun erneut durch eine 1 gegen 1 Aktion das 27:27 und zwei Minuten verblieben auf der Uhr. Hochdorf versuchte jetzt möglichst lange zu Spielen und die Gäste nahmen ihre letzte Auszeit, doch wir verteidigten mit Mann und Maus und Steffen Czichon parierte einen extrem wichtigen Ball. So hatten wir wiederum die Chance, bei noch 50 Sekunden, den Siegtreffer zu erzielen und erneut ging unserer Spieler auf die Lücke. Die Hochdörfer arbeiteten mit allem, hingen beim Abspielversuch auf den freien Ralf Schwögler voll im Arm und erneut ertönte kein Pfiff. Selbst die Hochdörfer waren hiervon etwas überrascht und schalteten etwas zu spät, sodass der letzte Konter überhastet abgeschlossen werden musste. So stand am Ende in harten aber durchaus fairen Partie ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Wir bedanken uns bei unseren tollen Fans, die auch nach dem starken Lauf der Bieber an uns glaubten und uns zu dieser Kraftleistung animierten. Unser nächstes und auch letztes Heimspiel findet am kommenden Samstag gegen den TV Offenbach II statt. Also unterstützt uns auch gegen diesen Gegner, sodass wir 2019 zuhause ungeschlagen bleiben.

 

BILD: www.tsa-algerie.com

01.04.19