Ausflug der weibl./männl. E-Jugend

Karlheinz Wendel

Um zehn Uhr traf sich die weibliche  und männliche E-Jugend mit Eltern und Geschwistern auf dem Parkplatz in der Pfingstweide und man startete mit dem Auto in Richtung Bad Sobernheim.

Schließlich kam die Gruppe dann in Bad Sobernheim am Barfußpfad an und der Rundgang begann. Dort angekommen, ging es nach einer kurzen Einweisung, der Barfußpfad Bad Sobernheim ist 3,5 km lang, direkt los auf den Parcours.

Den Startschuss stellte „ab durch den Matsch“ dar. Am Lehmstampfbecken beginnt das Highlight für die Füße. Darauf folgten Steine und Sand, womit wir schön „paniert“ wurden.

Vor der nächsten Etappe machten wir eine kleine Pause, bei der sich mit selbstgemachten Brötchen und Brezeln gestärkt wurde. Lehmstampfbecken, Sandkäste, Wiesen und Steinwege trugen zu einem einmaligen Barfußerlebnis und gleichzeitiger Fußreflexzonenmassage bei. Un­be­strit­ten sollte die Durchque­rung der Nahe an der Furt den Höhepunk­t darstellen, der aber wegen Hochwasser gesperrt war. Man benutzte daher die Holzbrücke.

Anschließend liefen die Kinder über Rinden Mulch, Kieselsteine und Korken zur nächsten Rast.

Danach konnte ein kurzes abkühlendes Bad in der Nahe genommen werden, bevor wir zum Endspurt kamen. Auf dem Spielplatz konnte noch getobt werden.

 

 

 

 

 

 

Über Seile, drehende Baumstämme und Wackelbrücken ging es dem Ende des Parcours zu.

 

Der Barfußweg endet bei einem Spielplatz für die Kinder und einem Biergarten für die Großen.

 

Nachdem alle wieder Schuhe an den Füßen hatten, machen wir uns auf den Weg zum Auto. Auf der Heimfahrt schlief der ein oder andere Teilnehmer erschöpft  ein. Alle fanden dass dieser Ausflug ein unvergessliches Erlebnis war.