wC-Jugend moralischer Sieger im Derby

Karlheinz Wendel

Wie sehr sich doch so manche Spiele ähnelten. Für heute allerdings bedurfte es vorab einer hohen Motivationskunst des Trainers, seine Mädels in die Spur zu schicken. Dies allerdings war gelungen, TV Edigheim war von Beginn an präsent und machte ein hervorragendes Spiel. Kaum zu glauben, dass wir noch vor acht Wochen dem gleichen Gegner mit 34: 18 unterlagen.

 

Ganz stark agierte unsere Abwehr. Die Mädels arbeiteten unheimlich gut zur Ballseite, ließen kaum was zu für die Gastgeberinnen. Im Angriff stellten wir nach kurzer Zeit um und spielten mit zwei Kreisläuferinnen. Das ermöglichte uns Tor um Tor zu erzielen,  und brachte uns in Führung, zeitweise gar mit drei Toren. Die Gäste zogen zwei Spielerinnen weit vor gegen unsere 2 Rückraumspielerinnen. Dies glich grenzwertig einer Manndeckung von Lea und Laura, was im C- Jugendbereich so nicht erlaubt ist, doch der Schiri wusste es nicht an zu mahnen. Und dennoch hätten sich unsere Mädels viel stärker ohne Ball bewegen müssen, um unseren ballführenden Rückraumspielerinnen stärker eine Anspielstation zu sein. Edigheimer Kräfte schwanden dahin. Nicht alles mehr war so konzentriert in Abwehr und Angriff. 9:8 zur Halbzeitpause, ein hervorragendes Resultat. Wer hätte das vorab tatsächlich gedacht. Und dennoch waren wir weit dichter dran an einem Sieg, als im Spiel vor acht Wochen.

 

Die Gäste nummerierten nun in der zweiten Halbzeit ihre Oberligaspielerinnen nach. Nun schwanden die Kräfte sichtbar deutlich für die Edigheimer Mädels. Abwehrbewegungen zur Ballseite ließen stark nach, waren bei weitem nicht mehr so konsequent wie noch in der ersten Hälfte. Die Gäste kamen zu teilweise einfachen Tore und konnte mit 12:16 davon ziehen, sicherlich schon da eine Vorentscheidung, bedeuteten 4 Tore Differenz in diesem Spiel gegen Oberligaspielerinnen doch recht viel. Die Edigheimer Mädels blieben weiter dran, erspielten sich auch schöne Tore im Angriff, konnten aber nur unwesentlich den Vier- Tore- Vorsprung der Gastgeberinnen verändern. Im Angriff schafften wir es nicht wirklich den Gegner tatsächlich so unter Druck zu setzen, nur, … wir hielten die meiste Zeit dagegen, leider nur …. die meiste Zeit eben.

 

Fazit:Das Spiel ging mit 16: 21 Toren verloren. Kondition und Kräfte entschieden, da die Gäste in der zweiten Hälfte mit frischen Oberligaspielerinnen das Spiel fortsetzten. Und dennoch kann man nur sagen, „Hut ab Mädels“, das war klasse heute. Glückwunsch dem ganzen Team, ärgert euch nicht zu sehr, nutzt euer tolles Engagement lieber für die nächsten Spiele und freut euch über euer hervorragendes Spiel am heutigen Sonntagnachmittag. Prima war´s und richtig spannend!!!

 

Es spielten: Clara – Anna – Laura M – Isabell – Celina – Hadia – Lea – Laura K und Selina.

01.02.17