TVE D-Jgd.-Pfalzliga: Schade, leider keine Punkte gg. Tabellenführer

TVE D-Jgd.-Pfalzliga: Schade, leider keine Punkte gg. Tabellenführer

Hertel

Nach dem Sieg gegen die JSG Wörth/Hagenbach und somit als Tabellenzweiter mit 9:1 Punkten im Gepäck, stand am Sonntag, den 29.10. das Spitzenspiel der Pfalzliga gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TSG Friesenheim an.

Das dies nicht nur für uns das schwerste Spiel der bisherigen Saison werden würde, war klar, es starteten jedoch BEIDE Mannschaften recht nervös ins Spiel.

Bis zur Mitte der 1.HZ konnten unsere Raben die Partie noch ausgeglichen gestalten, bis die TSG dann in einem konsequenten 3 Tore Lauf einen 10:7 Vorsprung herausspielen konnte.

Leider riefen unsere Kids im weiteren Spielverlauf  ihre Stärke, „die geschlossene Mannschaftsleistung“, die in der vergangenen Wochen zum Erfolg führte nicht ab und kassierten einige unnötige Treffer, der individuell sehr starken Gastgeber. Auch der Angriff präsentierte sich „gehemmt“ und konnte sich im Gegenzug ebenfalls nicht wie gewohnt entfalten. Die eigenen Spieler flüchten sich im Spielverlauf zu sehr in`s „1gegen1“, anstatt sich auf das erfolgsversprechendere Mannschaftsspiel zu konzentrieren.

Trotzdem konnte zur Halbzeit ein 16:14 gehalten werden und so ging es nach einer ausführlichen Neujustierung durch das Trainerteam in die zweite Hälfte.

Die ausgegebene Marschroute gegen die abwehrstarken und sehr gut vorbereiteten Hausherren wurde jedoch von der „Jung-Raben-Mannschaft“ nicht wirklich umgesetzt und so lief man sich weiterhin ein ums andere mal in der gegnerischen Abwehr fest, statt aus dem Rückraum die vorhandenen Räume zu nutzen.

So kam es leider, wie es kommen musste: Die TSG zog zur bis zur 33. Spielminute zum 26:19 davon und die TVE-Kids fanden in dieser Phase kein Gegenmittel, um diesen Trend zu stoppen.

Danach ließen die Gastgeber allerdings wieder deutlich nach und verwarfen einige klare Torchancen. Die TVE-Kids nutzten diese Phase, um den Vorsprung nach 35 Minuten auf 26:24 zu verkürzen.

Eine unnötige 2-Minutenstrafe und ein verworfener 7-Meter vereitelten jedoch in einer „Aufwind-Phase der Jung-Raben“ unsere Chancen, die TSG doch noch einmal in Verlegenheit zu bringen, so dass am Ende ein insgesamt verdienter 32:26 Sieg der Hausherren stand.

Wie schon am letzten Wochenende geht ein besonderes Lob an den Jungschiedsrichter Bappert, der das Spiel wieder sehr gut leitete.

29.10.17